Die Europäische Lösung

  • Quelle: https://alias-podcast.de/2020/…die-europaeische-loesung/

  • OK, JennyGnther Jenny bezeichnet die Flüchtlings Politik von Merkel 2015 als Alleingang. Schade das sie das Argument von Orban einfach so übernimmt. Das selbe passiert in Deutschland bei ein Großteil der Bevölkerung. Merkel hat 2015 ein Fehler gemacht, das darf nicht mehr geschehen. So schlimm die Bilder auch sind. Das Afd framing sorgt so das alles bleibt wie vor 2015.Es lebe das Dublin Abkommen X(

  • Schweden hat seine Asylpolitik geändert.

    https://www.deutschlandfunk.de/europa-heute.794.de.html

    Und es gibt dafür mehr (gute) Argumente als umgekehrt.


    Auch Österreich denkt anders.


    Das Geschacher um Zahl+Mensch ist auf beiden Seiten erbärmlich.


    Ulrike Guérot schlägt vor, neue Städte zu gründen. Dafür bin ich auch.

    Und sie schlägt auch als (nicht ganz ernst gemeinte) "Alternative" vor, Grenzen völlig abzuschaffen. Jeder kann dann leben wo er will. Konsequenz: Sozialssystem gibt es nicht mehr. Das Recht des Stärkeren wird sich etablieren. Das wäre ein schönes Experiment.

    Ich bin dafür, denn ich bin tot, wenn dieses Experiment eskaliert.


    Es gibt kein humanistisches Argument, dass Deutschland nicht alle weltweiten Flüchtlinge = 60-80 Millionen aufnimmt. Dann wäre endlich Ruhe.

  • Gestern war von "Empathiepopulismus" im DLF zu hören - https://www.deutschlandfunkkul…ml?dram:article_id=484193

    Ulf Poschardt sagt darüber hinaus: man dürfe nicht über Gefühle und Rührungen Politik machen. Der Staat lasse sich nicht erpressen. Das hat schon Helmut Schmidt so gedacht und Menschenleben für diese Ideologie geopfert.


    Zur Europäischen Lösung lässt sich sagen: Es wird keine geben. Und das ist auch richtig aus der anderen Perspektive. In 100 Jahren werden wir wissen, welcher Staat besser gefahren ist: Deutschland, Frankreich, Benelux oder Tschechien, Rumänien, Polen, Ungarn


    Ursachenbekämpfung ist doppeldeutig.

    Zur Ursachenbekämpfung gehört auch, dass die der mitteleuropäischen Kultur fremd gegenüberstehende Personen erkennen, dass das Problem, welches sie jetzt ganz persönlich betrifft, vor vielen Jahren von anderen Generationen aus " ihrer Region " entstanden ist.

    Anders formuliert: Hätten die Einwanderer der 60er und 70er Jahre ihre Kinder und Kindeskinder nach den Gepflogenheiten der Mitteleuropäer erzogen, eine Vermischung mit der einheimischen Bevölkerung angestrebt, hätten die Einheimischen also durchweg positive Erfahrungen mit Zuwanderung gemacht, sähe vieles heute anders aus.

  • Und Frankreich war von Anfang an bei den "Willigen" dabei. Die erste Aussage war ja, Deutschland und Frankreich nehmen jeweils 150 Flüchtlinge auf, ob Frankreich so wie Deutschland auch noch höher geht wird man sehen. Aber dass von Frankreich gar nichts zu hören war, stimmt so nicht.

  • Hi,


    kleine Anmerkung zum Thema der Gasleitungen: leider kann man meines Wissens nach Wasserstoff nicht einfach durch Leitungen jagen, die für Erdgas vorgesehen sind. Die chemischen Unterschiede würden zur Beschädigung des Systems führen. Man müsste erst CO2 hinzufügen um dann ein künstliches Methan zu erhalten, das dem Erdgas ähnlich genug ist, um die gleiche Infrastruktur zu nutzen.


    Grüße




  • Also diese Karikatur verwirrte mich heute - was wird ausgedrückt ?


    1. Europa scheisst auf Moria (=auf die Situation der Flüchtlinge im Lager)

    Wer hockt dann auf Europa und beobachtet die Situation?


    2. Nach der Mythologie ist der Stier die Verwandlung Jupiters, welcher Europa raubt.

    Hier ist der Stier aber Europa - wer sitzt dann auf dem Stier? Eine nach Europa (EU) Geflüchtete?


    3. Und wieso scheisst Europa (der Stier) auf Moria? - Moria ist ein Teil von Europa....!

    Bekleckert sich Europa also selbst, wie ein Baby oder eine alte senile Person?

    Und wer sitzt oben auf dem Stier?

  • Deutungsstunde

    Europa interessiert sich n' Scheiß für Moria.

    Die sauer dreinblickende ,im letzten Hemd, ist Griechin ( Griechenland)

  • Deutungsstunde

    Europa interessiert sich n' Scheiß für Moria.

    Die sauer dreinblickende ,im letzten Hemd, ist Griechin ( Griechenland)

    Nein sie wurde gezwungenermaßen Griechin, falls ich nicht falsch erinnere und sie wurde entführt oder verführt, bin mir da nicht sicher, das sind dann eher die Vorwürfe von Seehofer und Co. gegen die Seenotretterinnen, und den Organisationen die zuschauen müssen weil sie es sich nicht mehr leisten können wegen der frisch geänderten Gesetze und Auflagen die dort, auch meiner Meinung nach unberechtigt eingeschleust wurden.