• Quelle: https://alias-podcast.de/2020/09/29/space-force/

  • Ich hab irgendwie den Eindruck, dass du, Jenny, bei FFF und insbesondere bei Luisa eine sehr reflexhafte Ablehnung hast. Hast du mal versucht sie in deinen Podcast einzuladen? Ich habe den Eindruck, dass du sie und FFF unterschätzt.

  • Stefan das Handyverbot für Polizisten ist komplett übertrieben und unverhältnismäßig. Das sind keine Schüler die den halben Tag unter Aufsicht stehen und deshalb mal das Handy auslassen sollen, das sind Leute denen wir den Auftrag gegeben haben auf uns alle aufzupassen, unter Anwendung von Gewalt wenn's sein muss bis zum Einsatz der Schusswaffe, denen die Handys abzunehmen weil sich ein paar daneben benommen haben ist lächerlich.

    Danke JennyGnther für das Dagegenhalten.


    Die Filzstifte und Kugelschreiber, mit denen man Hakenkreuze und Parolen auf Klotüren schreiben könnte, werden wir ihnen auch lassen müssen...

  • mmn war es eine gewisse unschärfe in der kommunikation: stefan hat von geräten gesprochen und meinte imo soziale medien/private netzwerke <-- diese zu verbieten und nicht die geräte ist einerseits sinnvoll, andererseits sind die laut jenny ja schon verboten. jedoch tragen polizistende wenn sie ein privates gerät mit sich führen diese möglichkeit real mit sich herum, auch wenn sie es eigentlich nicht dürften (unabhängig der tatsache ob von dieser möglichkeit tatsächlich gebrauch gemacht wird, was kommuniziert wird und in wie weit es ein phänomen des mediums selbst ist - jedenfalls kennt facebook vermutlich gerade viele standorte von polizistenden im dienst). ziemlich knifflig, aber warum haben die eigentlich kein diensthandy mit welchem private kommunikation möglich ist (jennys forderung), aber keine privaten netzwerke (z.b. whatsapp) und social-media (stefans forderung). wäre ggf. eine technische lösung für den polizei-dienst. aber ändert wohl nichts am "grundsätzlichen" problem, da war man sich imo ja auch einig.

  • Wenn heute die Analyse vom TV Duell im Alias Podcast ist. Wer es möglich Stefan, das ihr vielleicht, die denn Englisch nicht so mächtig sind. Das ihr das gesagte nur kur auf Deutsch zusamenfast . Leider hate ich in der Förderschule nie Englisch unterrichtet. Ja das ist keine Gute Ausrede. Aber oft ist ja auch schwierig für Andre alles Gesagte sofort ins Deutsche zu übersetzen. So könnte der Podcast noch besser werden als er jetzt schon ist! Aber ob es klappt oder nicht, einfach mal DANKE!

  • Beim größten Lebensmittelhändler in Österreich gibt es während der Arbeitszeit Handyverbot d.h. man muss es im Spind aufbewahren. Gleiches bei einem lokalen Autobauer (reine MP3 Player/Radios sind dort jedoch erlaubt wenn kein Kundenkontakt nötig).

  • Die Filzstifte und Kugelschreiber, mit denen man Hakenkreuze und Parolen auf Klotüren schreiben könnte, werden wir ihnen auch lassen müssen...

    War auch mein erster Reflex, aber irgendwie hat Stefan nicht ganz Unrecht.


    Auf Handy im Unterricht oder am Arbeitsplatz in der Arbeitszeit allerdings kann man doch gut mal verzichten. Die soziale Wirkmächtigkeit ist auch nicht unbedingt vergleichbar.

    Handy nur in der Pause und ein gutes Kontrollkonzept für Behördendaten sollte man diskutieren können. Vielleicht nicht in der vorgeschlagenen Pauschalität, aber als grundsätzlicher Ansatz. Mal weg von der Polizei, um zu verdeutlichen, dass es eher eine Abwägungsfrage ist. Ist ein Handyverbot für Fahrlehrer während der Fahrt akzeptabel?


    Für Juristen scheinbar diskussionswürdig.


    Seitdem ich das Handy aus dem Schlafzimmer verbannt habe, kann ich besser schlafen.

  • Beitrag von Hackepettra ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Auf Handy im Unterricht oder am Arbeitsplatz in der Arbeitszeit allerdings kann man doch gut mal verzichten. Die soziale Wirkmächtigkeit ist auch nicht unbedingt vergleichbar.

    Man sollte vielleicht dazu sagen, dass Polizisten lange Bereitschaftszeiten haben, gerade bei den Einsatzhundertschaften und da sehe ich es eben nicht als mit dem Fahrlehrer vergleichbar. Beamte oder Soldaten die in Chats mit solchen Inhalten bleiben, bekommen von ihrem Disziplinarvorgesetzten feste ins Genick, zusätzlich ist die Abgabe an die Staatsanwaltschaft bei rechtsradikalen Inhalten obligatorisch.

  • Da kommt der typische Beißreflex durch JennyGnther. Ich bin gegen Handys an Arbeitsplatz, weil es könnte mich ja selbst betreffen. Frei nach nicht hier nicht wir. Es gibt keinen vernünftigen Grund für einen Polizisten sein Handy im Dienst zu tragen. Er ist über Funk aus der Zentrale jederzeit erreichbar.

  • Es gibt zum Thema "Rassismus bei der Polizei" eine Folge vom tollen NDR Info Podcast "180 Grad: Geschichten gegen den Hass".

    Dort vertritt Oliver Pohl, der Presseprecher der Polzeidirektion Kiel, die Meinung, dass er in der Polizei zum Rassist geworden ist.

    "Das heißt, ich sehe einen bestimmten Menschen der ein bestimmtes Aussehen hat und das löst etwas Bestimmtes aus. Und ich sage, das ist rassistisch."


    Es ist für ihn überhaupt keine Frage, ob es Rassismus innerhalb der Polizei gibt. Im Gegenteil, gerade die Anforderungen an die Tätigkeiten der Polizei (schnell urteilen, um handlungsfähig zu bleiben) führen seiner Meinung nach bei Polizisten fast zwangsläufig zu rassistischen Schablonen und Vorurteilen.

    Das entscheidende ist, sich diese Denkmuster bewusst zu machen, um dann bewusst nicht danach handeln können:

    "Dann allerdings habe ich als Mensch die Möglichkeit kurz zu bremsen und mein Großhirn einzuschalten und zu sagen, dafür gibt es hier überhaupt keinen Grund."

    Rassistisches Denken ist tief im Menschen verwurzelt. Das muss man sich erst einmal eingestehen. Dann kann man auch versuchen etwas gegen rassistisches Handeln zu unternehmen.

  • Jo, ich verstehe das Anliegen, mal schauen...

    Erst mal Danke. Es viel schon leichter bei der Folge dabei zu sein, die kurze Zusammenfassung auf Deutsch waren Sehr Hilfreich. Vielleicht geht ja noch mehr und dafür haben am Ende des Jahres , alle die denn Englisch nicht so Mächtig sind, Bessere Englische Kenntnisse als vorher?!GREAT DEAL:thumbup:

  • Hier noch mal für die Leute, die es vielleicht nicht so verfolgen zum Thema Schwarze Null, Schuldenpolitik, Auswirkungen von Corona:

    Deutschland könnte einen Kredit für 100 Mrd. Euro aufnehmen, 10 Jahre lang jedes Jahr 500 Mio. Euro geschenkt bekommen und bräuchte dann am Ende trotzdem nur wieder dieselben 100 Mrd. zurückzahlen und das ist schon seit über einem Jahr so möglich. Corona hat da bisher noch gar nichts dran geändert. Haben wir einen tollen Finanzminister oder haben wir nicht?


  • Wenn Menschen mit bestimmtem Aussehen die meisten Straftaten begehen, ist es nur richtig, diese öfter zu kontrollieren oder als Tätetr bestimmter Straftaten zuerst zu vermuten. Ist für mich einfach eine Bestätigung, dass Rassismus nicht schlecht ist, aber trotzdem jeder jedem die Chance geben muss, Vorurteile nicht zu bestätigen.


    "(...)mein Großhirn einzuschalten und zu sagen, dafür gibt es hier überhaupt keinen Grund."
    Na, es gibt eben wohl Gründe dafür.

  • Stefan den tweet find ich bezüglich der analyse des mediums interessant. es werden dabei chat-gruppen genauer beobachtet:

  • Meintet ihr eher dies hier?