Reinhald Becker ?!

  • also von den Tagesthemen der ...

    er ist es mir nicht wert den zu googlen und daher... also ihr wisst wen ich meine ..

    da geht's ja in der Unterhaltung um: zu wem spricht er ...

    stefan: zu sich selber und ist ja nur Meinung


    für mich ist das völlig falsch gedacht ... der spricht natürlich mit der politik und den politikerinnen, denn er bestätigt diesen damit:

    solltet ihr rechte der Menschen beschränken dann stehen wir hinter euch . und selbst lokalen politikerinnen sagt er: wenn du kritisch damit umgehst, dann vertrittst du vermutlich ne andere Meinung als wir ...


    eine wichtige frage dazu ist noch: als wer spricht er denn .. und da würde ich argumentieren, nicht für sich selber, sondern für die Tagesthemen und sämtliche linientreue Medien, denn die Tagesthemen wissen genau das Ihre Meinung von ner prozentuell großen Menge an Medien übernommen wird und sie mit solchen Beiträgen auch Meinung machen


    also das ein Moderator rechtseinschränkende Maßnahmen bejubelt, ja fast fordert, noch bevor dies vor dem Parlament entschieden wurde ... wtf ... seht ihr das nicht ? eure meinung gruselt mich, wie einfach kann man denn so nen krassen meinungsbeitrag bereden ? Kein Interesse mehr an Journalismus und hinterfragen ha?

  • Sehe ich auch so! Wer noch Karl-Eduard von Schnitzler vor Augen hat, der sieht bei diesem Rainhald Becker keinerlei Unterschiede mehr! Und der Becker ist ja nicht irgendwer: Seit Juli 2016 ist er ARD-Chefredakteur sowie ARD-Koordinator für Politik, Gesellschaft und Kultur in der ARD Programmdirektion in München.


    Und in dieser Funktion spricht er auch in den Tagesthemen! Mir macht das, als jemand dessen Familie viel Probleme mit der Stasi hatte, wirklich angst. Wirklich, wirklich angst! Ich habe wirklich Angst, dass hier eine neue Diktatur etabliert wird. Wie damals in der DDR!


    Jahrelang wurde sich darüber aufgeregt was die AfD für rote Linien überschreitet. Aber jetzt werden ja erst Recht rote Linien überschritten. Die öffentlich rechtlichen Sender sprechen sich ganz offen für die Abschaffung von Grundrechten aus. Der Bundespräsident gibt jemanden eine Plattform, der öffentlich ganz ernst sagt, dass Menschen die auf eine Demo gehen nicht mehr medizinisch behandelt werden sollen.


    Versucht Euch nur mal ein Jahr zurückzuversetzen und jemand hätte Euch gesagt, dass das 12 Monate später Realität wird. Ihr hättet ihn doch ausgelacht! Und das schlimme ist, dass viele Bürger und Journalisten das wirklich auch noch bejubeln! Mir wird da ganz ehrlich gesagt kotzübel bei.


    Ja, ich war auch bei der Demo in Leipzig. Nein, ich bin kein Nazi. Im Gegenteil: Ich habe immer die Linke gewählt. Aber ich habe so viele Menschen auf der Demo getroffen. Alte DDR-Bürger beispielsweise. Das sind keine Nazis. Ihnen ist einfach nur diese krasse Ähnlichkeit zu damals bewusst und sie haben Angst! Da ist eine enorme Sensibilität vorhanden. Dazu kommen viele Erlebnisse der letzten 30 Jahre, da halt auch noch mit reinspielen.


    Ich muss auch sagen, dass ich große Angst habe, dass wir unsere Grundrechte dauerhaft verlieren! Dass das alles auch noch genutzt wird um Bargeld abzuschaffen, dass Überwachungsstrukturen noch stärker aufgebaut werden und so weiter. Mir macht das Angst! Große Angst!


    Vielleicht ist das vor allem den Westdeutschen und Jüngeren nicht so bewusst was gerade läuft?