Impfhoffnung vs Impfimperium

  • ARRGH!! Hab doch gerade noch Beethoven gehört.

    Du hättest mich vorwarnen können.

  • ARRGH!! Hab doch gerade noch Beethoven gehört.

    Du hättest mich vorwarnen können.

    Der Gute alte Ludvig Van.



  • Zu den Impfzentren: Man könnte die Frage ja vielleicht auch mal anders stellen:

    Wenn eine Infrastruktur da wäre, die z.B. Storage mit -70°C ermöglicht … könnte das nicht eventuell auch neue Möglichkeiten bieten bzw. erweitern? Vereinfacht gesagt: »DIe Rezeptur würde besser funktionieren, aber man muss die extrem kühlen. Oh, das geht ja jetzt.«

  • Jennys Einwürfe sind zwar nach wie vor oft im Spektrum von fundamental naiv bis manisch pietistisch angesiedelt, aber das ist wohl dem Wesen und der Herkunft geschuldet

    Was soll das denn?

    1. Was genau ist an Jennys Beiträgen denn „naiv“? Und wie kommst Du auf Gottesfürchtigkeit?

    2. Was hat das nun damit zu tun, dass Jenny eine Ostdeutsche ist?

  • 1.: geschätzt Minute 1-10 dieser Episode. Staatsdiener hielten "das alles hier" am Laufen und bedürften besonderer Fürsorge, gerne durch gesetzlich bevorzugte Impfung gegen Alles. Und natürlich (aus früheren Episoden gelernt) benötigten öffentlich Bedienstete (A9-besoldete Sachbearbeiter in den BIP-irrelevanten Provinzen ganz besonders, als letze Bastion vor dem Volkssturm) Tarifabschlüsse weitab der freiwirtschaftlichen Realität, weil sie ja eben die Regeln des Anstandes verträten und durchsetzten. Zudem seien Globalisierung, neue Arbeits-, Verdienst- und Rollenmodelle grundsätzlich anrüchig: Es könne ja davon ein Modell negativ betroffen sein, das zwar seit hundert Jahren nicht mehr so richtig funktioniert - weil es eben überkommen ist, aber allgemein als "gut" kursiert. All das würde bei "naiven" Kindergartenstuhlkreisen, aber auch in Runden besonders basisdemokratischer Evangelikaler Anklang finden.


    2.: ihre Rolle als Sprachrohr der ach so gebeutelten und durch die Zeitenwende um ihre Lebenschancen betrogenen Natives östlich der Elbe betont Jenny doch immer wieder selbst proaktiv?! Wie soll ich also die Aussage vom persönlichen Hintergrund trennen? Nebenbei: Meine Kindheit und Schulzeit fand vor langer Zeit im heutigen LOS statt, nicht weit vom Calauer (:P) OSL. Ich habe nach wie vor aktive Beziehungen in das BL Brandenburg. Nur kenne ich zum Glück aus meinen persönlichen Kontakten nicht die Dystopie des verratenen und verkauften Volkes ...

  • Hackepettra der Tweet mit dem Wasserwerfer ist ja auch bescheuert. Die Polizei schaut halt auch, was da für Leute sind, besonders, seit der S21-Demo, bei der der Mann sein Auge verloren hat. Die passen sich dann auch an, wie der Gegendruck ist. Wenn da Steine, Glasflaschen und Molotov-Cocktails fliegen, werden die Demonstranten nicht nur durchgespült, sondern weggekärchert.

  • Hackepettra der Tweet mit dem Wasserwerfer ist ja auch bescheuert. Die Polizei schaut halt auch, was da für Leute sind, besonders, seit der S21-Demo, bei der der Mann sein Auge verloren hat. Die passen sich dann auch an, wie der Gegendruck ist. Wenn da Steine, Glasflaschen und Molotov-Cocktails fliegen, werden die Demonstranten nicht nur durchgespült, sondern weggekärchert.

    Ich hab denn Tweet deshalb auch erst mal auch nur mit einem Axel zucken Emoji kommentiert, aber es war vielleicht auch weil ich selbst finde das bei Linken Demos doch schon anders, also härter und viel früher von der Ordnungsmacht eingeschritten wurde, nur war das vor Corona zumindest was DE betrifft.

  • Weshalb Die LINKE, so unerwartet zumindest für mich abgestimmt hat.


  • and the Oscar goes to....

    So pasts wider, und etwas eher an der Wahrheit angelehnt.🤷‍♀️

  • Mich stört weniger der Humor oder die Inszenierung. Ist ein bisschen, wie früher bei Dieter Nuhr.


    Richtet sich die Kampagne nur an Kinder im schulpflichtigen Alter? Dann wäre es noch irgendwie zu ertragen, auch wenn das trotzdem an der Lebenswirklichkeit vieler Familien vorbeigehen dürfte.