Impfhoffnung vs Impfimperium

  • Diese Ironie ist mir in der Vergangenheit entgangen und sie huschte auch gerade wieder bei 1:12:20 in den Neuen Zwanzigern unerkannt an mir vorbei.

    Natürlich will niemand alte Leute anstecken.

    Deswegen wären Schnelltests , günstig und in Massen, absolut sinnvoll.

    Was wenigstens Stefan bei jeder sich bietenden Gelegenheit und schon sehr lange erwähnt.

    Man kann nicht immer ironisch mit dem Thema umgehen. Dafür ist es zu ernst. Aber die Absurdität verlangt schon mal diverse Stilmittel.

  • Die Absurdität verlangt vor allem genaues Hinsehen. Wer kann denn überhaupt (alte) Leute anstecken?


    Das BMI-Gruselmärchen, das uns alle zu potentiellen Gefährdern macht, basiert auf der Idee von der asymptomatischen Ansteckung. Soweit ich weiß gibt es immer noch keinen dokumentierten Fall, der diese Idee belegt; der erste angebliche Vorfall dieser Art war eine klassische Zeitungsente, produziert von der Wissenschaft. Er hatte in der vergangenen Woche übrigens seinen Jahrestag; viele Medien berichteten immer noch falsch über die angeblich symptomfreie Ansteckung (Beispiel).



    Es wird höchste Zeit, dass wir aufhören, einander als potentielle Superspreader zu betrachten.


    P.S.

    Damit das klar ist: Wer hustet, schnieft, Fieber, Kopf- oder Gliederschmerzen hat, der bleibt zuhause! Schon gar nicht besucht er seine Oma. Da hilft auch kein "Freitesten" - eine Influenza kann für Omi ähnlich tödlich sein wie "Corona".

  • Eines kann man angesichts der Versagens beim Impfstoff-Einkauf feststellen: Die Propaganda-Maschine läuft.


    Und zwar kann man, wie Lauterbach sagen würde, "lehrbuchartig" die zwei Propaganda-Methoden beobachten, die lauten: Beschwichtigen, oder "neuer Sündenbock".


    Methode 1: Beschwichtigung


    https://www.zeit.de/wissen/202…cid=55847807#cid-55847807


    Ich zitiere:


    "So sehr also die aktuelle Lage auch frustrieren mag: Sich wochenlang darüber aufzuregen und immer wieder von einem "Impfstoffdebakel" oder Ähnlichem zu sprechen, hilft aktuell niemandem weiter. Zumal dabei häufig vergessen wird, dass Deutschland und die EU in der sehr privilegierten Situation sind, überhaupt schon über Impfstoff zu verfügen. Viele Menschen in anderen Ländern werden sich noch deutlich länger gedulden müssen."


    Dann kann der Journalismus seine Arbeit ja komplett einstellen, denn genau das gilt nach jedem Politik-Skandal, dessen Schäden nachträglich nicht zu ändern sind. Das Versagen genau die Politiker, die sich ein Jahr lang für ihre großartigen Corona-Erfolge feiern ließen, kostet nun Menschenleben, Existenzen und schwindelerregende Geldsummen.


    Methode 2: Neuer Sündenbock, auf den die Wut umgelenkt wird


    Das findet man beim Spiegel.


    https://www.spiegel.de/panoram…d-10ea31469829#kommentare


    "Entsetzen über Corona-Ausbruch nach Wandergruppen-Ausflug" titelt der Spiegel, gefolgt von einem "Die Empörung ist groß". 14 "Ausflügler" haben sich mit Corona infiziert und Quarantäne-Regeln missachtet.


    Warum lese ich keine Beiträge wie "Entsetzen über Impfstrategie der EU", gefolgt von einem "Die Empörung ist groß"?


    Feststellen muss man: Die Methode von der "Zeit" funktioniert nicht, zumindest nicht, wenn man sich die Kommentare ansieht.


    Die Methode vom "Spiegel" funktioniert allerdings großartig. Die Strafen für diese "Ausflügler" können laut der Kommentare gar nicht hoch genug sein, fehlte nur noch, dass jemand die Todesstrafe für diese Wandergruppe fordert.

  • Serienfan

    Wobei festzuhalten ist: Der SPIEGEL berichtet hier nur. Die Kriminalisierung der - offenbar kerngesunden, also höchstwahrscheinlich falsch (Edit: oder mit sehr geringer Viruslast) positiv getesteten - Wanderfreunde und anderer "Quarantänebrecher" erfolgte durch die Politik.


    Zur Erinnerung:

    Auch der mit Drosten verbandelte Hersteller von PCR-Testkits Olfert Landt spricht mittlerweile davon, dass schätzungsweise die Hälte der positiv Getesteten nicht infektiös ist.


    Nicht jede positiv auf das Coronavirus getestete Person ist auch ansteckend. „Wir wissen, dass Leute mit einer geringen Viruslast nicht infektiös sind“, sagt Landt. Der Hersteller der PCR-Tests glaubt, dass schätzungsweise die Hälfte aller positiv getesteten Personen nicht infektiös seien. Um gefährlich für Dritte zu sein, müsse man „100-mal mehr Viruslast in sich tragen als die Nachweisgrenze der Tests“.

  • Wüsste nicht, dass ich irgendwo was anderes behauptet hätte. Allerdings bleibt ja zum Beispiel noch sowas, wie die Frage von Schäden und wer dafür aufkommen müsste, bzw. ob und wann das verjährt. Ich hatte das Beispiel Griechenland angesprochen, die nicht ganz unbegründet immer mal wieder Reparationsforderungen mit Schulden verrechnen wollen. Sogar die polnischen Forderungen sind nicht ganz von der Hand zu weisen und mit denen haben wir sogar einen Grenzvertrag vereinbart. Das Spiel auf Zeit kann aufgehen, bleibt aber eine Hypothek für das Projekt Europa, vor allem dann, wenn man selbst als unerbittlicher Elefant das Porzellan zerbricht.

    Die Forderungen aus Griechenlands sind vollkommen gerechtfertigt. Hier die Begründung:

    1. Es war nicht Griechenland welche eine ungerechte Forderung gestellt hat es waren die Nordeuropäischen Länder, welche Griechenland damals in den Ruin getrieben haben. (Rettungsschirm, retten von Banken in Griechenland um Renditen der Deutschen (Hedgefonds vermute ich mal) zu retten.

    Dann kam die Forderung nach dem Grichischen Öll und auch immer wieder die Forderungen nach Sozialstaatskürzungen in Grichenland. (wie man das eigentlich nur nach einem verloren Krieg macht, in der Vergangenheit.) Hierzu sei auf diese stelle eines Vortrags verwiesen welche ich schon vor ein paar Jahren in einem anderen Forum oder sogar dem alten hier gepostet habe. Beziehen sich beide auf diesen Vortrag.

    Wolfgang Stützels Rechtsinstitutionalistische Wurzeln. Fabian Lindner im ANEP-Talk.


    gemeint ist mit Anep der Block Anep economics https://blog.anep-economics.org/?lang=de


    Im 2 unten gleich aufgeführten Zitiere ich aus diesem Vortrag bezogen auf die Reperationszahlungen Grichenlands. Und alles was ich sage meine ich auch so und Diskutiere es gerne aus, meinetwegen auch auf Discord allerdings ohne Nennung von Realnamen da ich befürchte, wer sich in Deutschland aktiv gegen deutsche Aushenhandelpolitik stellt, verliert chancen auf seinen job bis hin zu Hartz 4 und Sanktionierung von Hartz 4 bis hin zum Verlust von Krankenversicherungen etc und letzten Endes evtl den Tod.


    (meine Reihenfolge mag etwas chaotisch sein, die aussagen bleiben aber so stehen und ich würde dieselben Aussagen auch genauso öffentlich treffen. (nur nicht im moment weil meine eigene Situation gelinde gesagt zu beschissen dafür ist und ich befürchte das dies Nachteile bei der Jobsuche bringen würde. Was bis zum Tod führen kann.)

    Hier meine Posts von damals (Rechtschreibfehler inklusive).


  • fail die Nachricht ist zu lang und ich habe das wichtigste nicht drin hier also noch die stelle welche ich meine ausgeschrieben. (Natürlich mit den Original Rechtschreibfehlern.


    theoretisch richtig relevant 1:08 -



    (Thema: Staatsinsolvenz)


    und viel wichtiger Zitat fabian Lindner 1:11:10 - 1:12:20 "Naja es soll durchgriffsrecht auf die Aktiva geben das kann man ja bei einem staat garnicht mehr machen oder wenn man es macht naja also gerade als dieser 50 milliarden Forderung das man einen Fong an dem man das alles austeilen soll als das kam halt von Deutschland habe ich mich gerade sehr unangenehm errinert an die Situation als die soweietunion ins Östliche Deutschland an die soweietisch besetzte zone gekommen ist und gesagt hat liebe Leute jetzt


    alles was bei euch noch funktioniert nach dem 2 Weltkrieg das Montieren wir jetzt ab und das kommt jetzt wird jetzt in die soweietunion verschifft und so hatte die DDr schonmal wirtschaftlich einen ziemlich schlechten start. Ich kann das emotional zumindest in sofern nachvollziehen als das natürlich gerade die sowietunion unendlich große Menschliche Verluste im Zweiten Weltkrieg hatte aber da sehen wir schon in welche kathegorien das kommt hier geht es tatsächlich dann um krieg und Frieden und jetzt wird Plötzlich also Ohne das grichenland irgendwie Deutschland erobert hätte oder so werden da solche sozusagen eingriffe ins Staatseigentum und ja klar wo hat es soclkheFälle des eingriffs sozusagen eines Gläubigers in die aktiver eines anderen staates noch gegeben das nennt sich der imperialismus."



    weiter geht es dann mit insolvenzrecht für Staaten.

  • "Wer hat noch nicht, wer will noch mal?"