Alternative Medien

  • Quelle: https://alias-podcast.de/2021/02/22/alternative-medien/

  • Mir fällt auf, dass ihr gerne das Wort "Demokratie" und "Rechtsstaatlichkeit" irgendwie wie Synonyme gebraucht. Rechtsstaat heißt, dass die Gesetzgebung an die Verfassung und dass die Verwaltung und die Justiz an Recht und Gesetz gebunden sind.


    Zwar sind die "Gleichheit vor dem Gesetz" als Merkmale des Rechtsstaates definiert, was (so könnte man argumentieren) eine Demokratie voraussetzt, identisch sind die Begriffe aber nicht.


    Noch eines habe ich mir übrigens in der Diskussion um Corona angewöhnt: Nämlich jeden "Experten", der in einer Diskussion die Phrase "Angst ist immer ein schlechter Ratgeber" bringt (im Podcast bei 2:18:00), als nicht weiter hörenswerten Idioten abzulehnen. Denn das stimmt einfach nicht. Gerade Opfer von Gewalttaten haben oft zu lange ihre bereits vorher vorhandene Angst ignoriert. Und auch beim Einkauf der Impfstoffe wäre es gar nicht schlecht gewesen, wenn die Trantüten, die für die EU verhandelt haben, ein wenig von der Angst getrieben gewesen wären, vielleicht am Ende zu wenig und zu spät Impfstoffe zu bekommen.

  • Hallo Stefan,

    ich schreibe mal später noch was zur Sendung, die ich recht interessant finde.


    Nur kurz eine Frage: Magst du das Forum weiterhin betreiben? Dann sollte dazu wieder ein öffentlicher Zugang her, sprich ein Link im Menü. Seit letzter Woche fehlt der:



    Ein Versehen? Oder blick‘ ich was nicht?

  • Ganz unten auf der Seite ist noch ein Button auffindbar, wo "Zur Diskussion" draufsteht.

  • Witzig, dass ihr mit einem Clip über Parawissenschaften startet. Ein Zufall? Wohl kaum. So eine Podcaster-Truppe kennt die Methode des "Framing": "Einbettung von Ereignissen und Themen in Deutungsraster" (Wikipedia). Also kein Zufall...


    Ein bisschen schwingt in dem Begriff "Parawissenschaft" eine übernatürliche Komponente mit. Der Kontext im Podcast sind aber Viren und Wirte, Epi- und Pandemien. Das ist sehr gut zahlenmäßig erfassbar und bietet keinen Raum für Übernatürliches. Eigentlich. Man kann natürlich - wie aus fast allem - auch aus Viren eine Religion machen. Zur Abgrenzung der Wissenschaftsbegriffe würde ich trotzdem statt des "Para" ein "Pseudo" bevorzugen. Es gibt seriöse Wissenschaft, und es gibt Pseudo-Wissenschaft, neudeutsch "Fake Science". Das Übernatürliche halten wir da mal raus.


    Aber was ist jetzt echte Wissenschaft und was ist Fake Science? Bei diesem Corona-Kram?


    Ich mach' jobmäßig so ein bisschen in Messtechnik. Nie würde ich auf die Idee kommen, eine Ausgangsgröße zu messen und in einen Bericht einzutragen, ohne alle relevanten Eingangsgrößen mit aufzuschreiben. Ein Beispiel aus der Schule, siebte Klasse Physik: Whetstonesche Brücke oder Spannungsteiler. So mancher erinnert sich vielleicht dunkel: Die Ausgangsspannung hängt direkt von der Versorgungsspannung ab. Sie muss unbedingt mit berücksichtigt werden, wenn man die Ausgangsspannung bei Widerstandsänderung misst und protokolliert.


    Szenenwechsel: Von der Schulbank in das renommierte Robert-Koch-Institut. Von dort werden seit März 2020 täglich unter der Regie des Prof. Dr. Wieler Zahlen berichtet. Messgrößen, wenn man so will, die man durch Testung der Bevölkerung bekommt. Beispielsweise gestern:



    Ein paar dieser Zahlen waren auch in den Abendnachrichten zu sehen, versehen mit dem Hinweis, dass sie gegenüber der Vorwoche ein bisschen gestiegen sind. Aber, oh Schreck! Es fehlt ja was! Etwas Entscheidendes fehlt, nämlich die Bezugsgröße: Wie viele wurden gestestet?


    Weniger als am Freitag, das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Am Wochenende machen auch die Labors ein bisschen Pause. Aber verglichen mit dem vergangenen Sonntag, gegenüber dem die Fallzahlen gestiegen sind? Diese Information bleibt man uns schuldig.


    Herr Professor Wieler! Wir erinnern uns alle an unseren Physikunterricht, siebte Klasse - und Sie? Irgendwas hängengeblieben aus Schule und Studium? Keine Größe ohne Bezugspunkt, schon mal gehört...?


    ---


    Wenn man mich nun fragen würde nach meiner Meinung über das, was Professor Wieler und sein Institut da treiben, dann wäre meine Antwort eindeutig: Fake Science. Pseudowissenschaft, jedenfalls sehr stümperisch. Nun gut, Zahlen, die man für die Tagesschau erfasst, sind keine Raketenwissenschaft und Professor Wieler erhebt möglicherweise gar nicht den Anspruch, wissenschaftlich zu arbeiten. Das machen Leute wie Professor Drosten... Aber wird es dadurch irgendwie besser? Politiker treffen ihre Entscheidungen auf Basis dieser Zahlen, Herr Wieler!


    Mal schauen, wie das mit den Para-, Pseudo- und seriösen Wissenschaften weitergeht im Podcast. Auf Stephan, den mit "ph", bin ich gespannt. Gruß an Chilluminati! 8)

  • Und: die Ratgeber haben Angst.

    Nein. Sie lügen, wie gedruckt.

    Söder am besten, wenn er " bekennt " gebetet zu haben ( an der Stelle bin ich gerade), interessiert ihn ausschließlich sein mediales Bild, welches ihm Karriere und Kanzlerschaft sichert.

    Innenminister möchten gern möglichst jeden unter Terrorismusverdacht stellen.

    Und es ist nun wirklich schwierig, jemandem wie Altmaier die jammerige Hilflosigkeit abzukaufen. Wo es in Berlin vor Beratern nur so wimmelt.

    Das glaubt doch nun wirklich keiner, daß denen die Sache mit den Schnelltests erst jetzt als Möglichkeit einfällt.

  • SozialesBrot

    Übrigens ist mir schon klar, daß meine Position nicht gerade weitverbreitet ist.

    Hier der übliche Radiozusammenschnitt. Tatsächlich bei zumindest diesem Sender, von ein paar Features mal abgesehen, der übliche Tenor.

    https://wdrmedien-a.akamaihd.n…0442/2320442_30893408.mp3

    Leider ist es nicht so, daß man einfach nur ins Radio oder zu Markus Lanz wechseln muß, um mal etwas kritische Töne zu hören.

    Gut, Lanz kann ich nicht beurteilen, aber mein Haussender WDR bringt erst seit wenigen Wochen regierungskritische Töne und die auch nur zaghaft und selten.

    Und daß ich mir nicht Lanz anschauen mag, liegt daran, daß ich kürzlich eine Sendung mit ihm und Trittin gesehen hab und seither bin ich diesbezüglich wieder kuriert.

  • Nein. Sie lügen, wie gedruckt.

    Söder am besten, wenn er " bekennt " gebetet zu haben ( an der Stelle bin ich gerade), interessiert ihn ausschließlich sein mediales Bild, welches ihm Karriere und Kanzlerschaft sichert.

    Dachte eher an Lauterbach oder Streeck, der meist mit seinen Voraussagen (nicht die Ampel!) eindrucksvoll falsch lag. Lauterbach ist die Hassfigur überhaupt.


    Drosten hat auch seine Agenda mit den Medien und Karrikaturen über ihn usw.

  • mein Haussender WDR bringt erst seit wenigen Wochen regierungskritische Töne und die auch nur zaghaft und selten

    Was der WDR sicher nicht macht: Sich für die Basics interessieren. Wie gefährlich ist Covid-19 wirklich, auf welcher Basis wurde die Gefährlichkeit ermittelt?


    Damit seht und fällt aber alles. Die Notwendigkeit einer Impfung und für wen (wenn Covid ist wie eine Grippe: dann nicht für mich!), die Rechtfertigung für Schul- Geschäfts- und Restaurantschließungen und für den Tod der Kultur. Kritische Diskussionen, die man zuweilen findet - wegen Verzögerungen bei der Impfung, Lahmarschigkeit bei den Schnelltests, verfassungsrechtliche Bedenken - bauen alle darauf auf, dass die Krankheit SEHR gefährlich ist. Für die fragwürdigen Basics - mein kleines Wieler-Bashing spricht nur einen Aspekt an unter vielen - interessiert sich der Mainstream nicht.


    Im Gegenteil. Wer kritisch nachfragt muss damit rechnen, dass er abgeschossen wird. Nicht mit einer Kugel, aber per Rufmord - für den öffentlichen Diskurs ist der dann genauso weg. Aktuell probiert man das gerade bei Boris Reitschuster, im Großen (SZ schießt gegen Reitschuster, vie NDS) wie im Kleinen (Hans jessen macht's genauso, via einen kleinen irrelevanten Blog).

  • Dachte eher an Lauterbach oder Streeck, der meist mit seinen Voraussagen (nicht die Ampel!) eindrucksvoll falsch lag. Lauterbach ist die Hassfigur überhaupt.


    Drosten hat auch seine Agenda mit den Medien und Karrikaturen über ihn usw.

    Streeck mochte ich immer. Der ist klug und hätte auf verantwortungsvolle Weise mal was riskiert und ausprobiert , was dann die Einschränkungen deutlich hätte reduzieren können.

    Lauterbach ist nur ein lustiges Sprachrohr. Oder trifft er wirklich Entscheidungen? Weiß ich auch nicht.

  • Den hab ich verpaßt. Was war denn da?

    Ich schaue nur selten mal Virologen, aber es läßt sich seit 'nem Jahr ja kaum vermeiden.

    Sie sind überall !!!! =O

    Whaaaat?! Das war doch sein erster großer Auftritt damals. Hast du nur vergessen.


    Als er auf den „Experten-Markt“ geworfen wurde, hat er sich und seine kleine Studie von Diekmanns PR-Agentur vermarkten lassen. Wenn ich mich richtig erinnere, wohl auf Empfehlung von Laschet (der sich auch vom Kai vermarkten lässt). 🤷🏻‍♀️

  • Ich frag mich, ob man aus diesem "Wir müssen mit den VTlern und Querdenkern und Coronesleugnern reden" im TV eine Show machen kann: Ein übelst schlecht gelaunter, aggressiver Wissenschaftler widerlegt in jeder Episode einen Typen mit einer Theorie oder eine Leugnung oder so. Sowas wie eine Kochshow mit Gordon Ramsey.


    Da hat man dann den Diskurs, den Unterhaltungswert usw. und man bekommt ein Preisgeld!


    Harald Lesch hat das hin und wieder ein wenig vorgemacht in seiner Show.

  • ich fand den opener der parawissenschaft interessant und etwas schade, dass man da nicht mehr draus gemacht und differenziert hat. den begriff kann man fruchtbar machen, anstatt mit der wünschelroute drauf rumzuschlagen :S parawissenschaft kann man von der pseudowissenschaft unterscheiden um mit wissenschaftlichen methoden phänomene zu untersuchen welche im konsens als para-phänomene gelten:
    "Eine Parawissenschaft könne sich entweder als Protowissenschaft (als eine Wissenschaft „im Werden“) oder als Pseudowissenschaft erweisen. Ein Beispiel für eine ehemalige Protowissenschaft ist Wegeners Kontinentaldrifthypothese, die lange Zeit als reine Spekulation betrachtet wurde und schließlich nach ihrer Bestätigung in der Plattentektonik aufging, einem Teil der Wissenschaft Geologie." (wikipedia)

    aber das ist dann vermutlich eher ein wissenschaftlicher diskurs über blinde flecken der beobachtung und keine mediale zirkusveranstaltung. ich fand stephans einordnung am anfang ziemlich treffend (:thumbup:), habe da ähnliche beobachtungen gemacht.

  • Whaaaat?! Das war doch sein erster großer Auftritt damals. Hast du nur vergessen.


    Als er auf den „Experten-Markt“ geworfen wurde, hat er sich und seine kleine Studie von Diekmanns PR-Agentur vermarkten lassen. Wenn ich mich richtig erinnere, wohl auf Empfehlung von Laschet (der sich auch vom Kai vermarkten lässt). 🤷🏻‍♀️

    Ganz dunkel , aber wirklich ganz.

    Das merkt sich wer?

    Wo doch Altmaier erst jüngst bei Bild TV war?

    Naja, wenn ich es wirklich schlimm gefunden hätte, dann hätte ich es mir bestimmt gemerkt.

    Ist denn Vorwurfsmäßig was bei rumgekommen? Also mußte er Abbitte leisten oder so?