Was hier passiert

Abonnieren & Hören

Triggerwarnung, hier wird Fernsehen geschaut. Einschalten, hinschauen; nicht fragen, wieso? Mit diesem Podcast halten Aliens Kontakt zur Realität, wie man sie in den Medien für alte Leute zeigt. Ja, wir haben alle keine Fernseher mehr. Aber keine Altersgruppe wächst so schnell wie die der Fernsehzuschauer. Also bleiben auch wir noch eine Weile dran.

Wir gucken die ARD Tagesthemen und das ZDF heute Journal und all die Talkshows, in denen die Themen aufgetischt werden. Markus Lanz gucken wir auch, obwohl der uns die Youtube-Versionen des Podcasts wegsperrt. Einmal im Monat besprechen wir das Aktuelle in der PBS Newshour und der BBC Newsnight, um uns über die englischsprachige Nachrichtenlage zu informieren. Und gegen Monatsende machen wir #Politikfrei, mit der 3Sat Kulturzeit und anderen Kunst- und Kultursendungen.

Dein Audiokommentar

Der einfachste Weg ist whrs. eine Sprachnachricht via Telegram oder WhatsApp an 015156091706 zu senden

Der Kommentar lässt sich aber ebenso auch Mailen, an audio@aliaspodcast.de. Schriftliche Anmerkungen und Kommentare können ins Forum geschrieben werden.

Deine Teilnahme

Manche grübeln etwas länger, andere ringen sich niemals durch. Doch in jeder und jedem steckt auch eine Podcasterin und wenn du Lust hast, nimm hier teil. Melde dich vorab via Sprachnachricht (Nummer steht oben). #haurein

Deine Unterstützung

Dieser Podcast braucht Deine Unterstützung, es gibt nämlich für alle Spielereien hier nur eine Finanzierungsquelle: Dich, als monatlichen Unterstützer oder auftrumpfende Präsentatorin. Herzlichen Dank!

Stefan Schulz

DE55430609676040226300

BIC: GENODEM1GLS, Postleitzahl 60529

Deine Post

Manchmal entstehen materielle Inspirationen, häufig Bücher, aber auch T-Shirts aus Holz und andere Dinge. Es erreicht Stefan so:
Name: Stefan Schulz
Adresszusatz: 942847267
Straße: Packstation 109
PLZ: 60529 Frankfurt am Main

Mein Dank

In diesem Podcast steckte schon lange vor der ersten Ausgabe die Arbeit vieler guter Menschen, die mir bei der Technik halfen, mich mit Ideen fütterten oder, ganz konkret, Dinge gestaltete. Für anhaltende Freude durch Kunstlieferungen danke ich insbesondere Mathias, der das Feuilleton musikalisch bestückt, Designer der Inneneinrichtung ist und mit Joscha und Markus das Intro gestaltete. Allen gilt großer Dank.